Ensemble

DAS ENSEMBLE

Das Kammerorchester KlangLust! wurde 1997 anlässlich des 1. Langenzenner Neujahrskonzerts von Bernd Müller und Markus Simon gegründet. Es besteht aus aktiven MusikerInnen und ehemaligen Mitgliedern der Jungen Fürther Streichhölzer, sowie in den Führungspositionen  aus Musikstudenten und Profimusikern. Als Streichorchester konzipiert, wird das Ensemble je nach Werk und Besetzung durch Bläser ergänzt.

Besonders fruchtbar für das Ensemble war und ist die inzwischen langjährige Zusammenarbeit mit dem bekannten britischen Geiger und Konzertmeister im English Symphony Orchestra Michael Bochmann.
Seit 1997 erarbeitet Michael Bochmann jedes Jahr zwischen Weihnachten und Neujahr mit dem Ensemble das Programm, das im Langenzenner Neujahrskonzert am 1. Januar sowie am Folgetag in Emskirchen präsentiert wird.

KlangLust! konzertiert im gesamten fränkischen Raum und hat sich als Begleitorchester für Passionen, Oratorien und Messen einen Namen gemacht. Herausragende Projekte waren u.a. die Aufführung des Requiems von Harald Weiss unter der Leitung von Bernhard Joerg und „Hear our Voice“ in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Kammermusikfestival Nürnberg.

Im Mozartjahr 2006 fand das erste Auslandsgastspiel in Hollersbach in Österreich statt. 2008 führte eine Konzertreise das Ensemble, das 2006 mit dem Kulturförderpreis der Stadt Fürth ausgezeichnet wurde, erstmalig nach Großbritannien. Seitdem gastiert KlangLust! regelmäßig in England.

Seit 2009 gibt es zusätzlich im Juli eine Konzertreihe mit Konzerten u.a. im Heilsbronner Münster und in der Metropolregion Nürnberg. Im kommenden Jahr steht im Rahmen dieses Projekts eine CD-Produktion zusammen mit der Sopranistin Cornelia Götz mit bekannten und beliebten Mozart-Arien auf dem Programm.

BERND MÜLLER – KÜNSTLERISCHE LEITUNG

 

Copyright: Paul Yates

Seit der Ensemblegründung ist Bernd Müller der künstlerische Leiter des Ensembles. Von der Konzertmeisterposition führt er das Ensemble durch die gemeinsam erarbeiteten Programme.

Bernd Müller wurde in Fürth geboren und studierte Violine in Frankfurt am Main und in Würzburg. Während des Studiums hatte er Gelegenheit als Stimmführer und später auch als Konzertmeister in der Jungen Deutschen Philharmonie mit so bedeutenden Dirigenten wie Lothar Zagrosek, Ingo Metzmacher und Rudolf Barschei zusammenzuarbeiten. Starke Impulse kamen auch von Philippe Auguin, den er während seiner Tätigkeit an der Oper Nürnberg kennen lernte. Konzertreisen als Geiger und führten ihn u.a. nach Japan, Russland, Frankreich, Italien und in die USA.

1995 erhielt Bernd Müller den Kulturförderpreis der Stadt Fürth, nachdem er bereits 1990 mit dem Talentpreis des Theatervereins und mit dem Schriegelpreis ausgezeichnet worden war.

Als Kammermusiker machte er sich in verschiedenen Ensembles wie z.B. dem Carcassi-Quartett oder dem Ensemble „Pensiero musicale“ einen Namen. 2004 gründete er die „Fränkische Kammermusik-Akademie“, deren Leiter er bis heute ist.

Im gleichen Jahr wurde er Dirigent der „Jungen Fürther Streichhölzer“.